von Armin und Ilona

Erste Renovierungen

Ende Juni 2011, nachdem der Notartermin vorüber war und wir den Schlüssel hatten, begannen wir sehr schnell mit den ersten Renovierungsarbeiten.

Wir suchten jemanden, der den abgefallenen Außenputz ersetzen konnte. Wir machten Termine ab mit mehreren Fensterbauern. Wir strichen die zukünftige Werkstatt. Eigentlich wollten wir sie mit Fertigputz versehen, aber das Material hielt nicht.

Wir fingen an, im Obergeschoß zu renovieren. Wir strichen die Wände und die Decken. Wir putzten die Einbauküche. Dabei stellten wir fest, dass die Spüle verrostet war, der Kühlschrank defekt war (das merkten wir aber erst, als er innen sauber war), die Spülmaschine defekt war - sie zog kein Wasser mehr -,  und der Herd nicht verlässlich war.

Wir strichen die Türen und die Holztrennwand zum Flur. Wir strichen die Badmöbel. Von den fünf gestrichenen Türen brachten wir zwei bald auf den Scheunenboden - sie störten. einfach. Diese Anstriche hätten wir uns sparen können.

Wir bestimmten, von wem wir die Fenster einbauen liessen und wer die Mauer verputzte. Das Ganze verschob sich zeitlich ein wenig wegen der Sommerferien.

Wir holten einen Elektriker, um die Elektroinstallation zu überprüfen. Schließlich gab und gibt es noch einige alte schware Drehschalter. Die Elektrik war aber ganz gut, erst später haben wir einige Änderungen durchführen lassen.

Auch die Heizung liessen wir warten. Später stellte sich heraus, dass die Pumpe des Solarkreislaufes defekt war.

Ende Juli 2011 zogen wir ein.